HOME
 
NEWS
 
PROFIL
 
REFERENZEN
 
LINKS
 
KONTAKT
 
 
 

 

 

Machbarkeitsstudie
„Wasserkraftnutzung entlang der II. Wiener Hochquell-wasserleitung“

im Auftrag der MA 31 – Wiener Wasserwerke

 
Entlang der II. Wiener Hochquellwasserleitung vom Quellgebiet Hochschwab bis zum Versorgungsgebiet Wien wird insgesamt ein Höhenunterschied von knapp 400 m über-wunden. Derzeit wird das vorhandene Potential zur Stromerzeugung teilweise durch Trinkwasserkraftanlagen (z. B. Kraftwerk Gaming) genutzt.
Im Rahmen der Studie soll untersucht werden, ob bzw. an welchen Standorten derzeit ungenutztes Potential vorhanden und die Errichtung einer Wasserkraftanlage wirtschaft-lich interessant ist.
 

Stollen
Des Weiteren umfasst die Studie eine Beurteilung der bestehenden Wasserkraftanlagen im Hinblick auf den Stand der Technik sowie die Erarbeitung von technischen Lösungen für mögliche Erweiterungen durch Nutzung von derzeit noch nicht ausgeschöpftem Potential (z. B. Ausnutzung der bestehenden wasserrechtlichen Konsensmengen und Nutzung der überschüssigen Wassermenge zur Energieumwandlung).
bestehende WK-Anlage